Board of Directors

Matt Blumberg

Mitbegründer, CEO und Chairman

Matt Blumberg sah schon frühzeitig das große Potenzial der E-Mail Technologie voraus und gründete daher 1999 Return Path. Blumberg ist fest davon überzeugt, dass von einer Verbesserung des Kommunikationskanals zwischen E-Mail Abonnenten und Marketern beide Seiten profitieren. Mit besonderem Stolz erfüllt ihn, dass das von ihm gegründete Unternehmen mit seinen innovativen Produkten und 400 Mitarbeitern – darunter renommierte Namen aus der E-Mail Branche – mittlerweile eine marktführende Stellung innehat. Vor der Gründung von Return Path war Blumberg für das Marketing, das Produktmanagement und die Internet Group bei MovieFone, Inc. (das später von AOL aufgekauft wurde) verantwortlich. Davor war er Partner bei General Atlantic Partners, einer Beteiligungsgesellschaft, und arbeitete als Consultant bei Mercer Management Consulting. Blumberg verfügt über einen BA-Abschluss der Princeton University. Mehr über Blumberg erfahren Sie in seinem Blog „Only Once“, in dem es um E-Mail Marketing und Unternehmergeist geht – und das übrigens eines der ersten von einem CEO herausgegebenen Blogs ist. Im vergangenen Jahr veröffentlichte Matt Blumberg sein Buch „Startup CEO: A Field Guide to Scaling Up Your Business“.


Jeff Epstein

Partner, Bessemer Venture Partners & Senior Advisor, Oak Hill Capital

Jeff Epstein war Executive Vice President und Chief Financial Officer bei Oracle, das mit einem Marktwert von mehr als 150 Mrd. US-Dollar eines der größten und ertragreichsten Technologieunternehmen der Welt ist. Er ist Mitglied im Board of Directors von Priceline.com, wo er in den Prüfungs- und Vergütungsausschüssen tätig ist. Außerdem ist er in den Boards von Kaiser Permanente und Shutterstock sowie im Management Board der Stanford Graduate School of Business Mitglied. Zuvor arbeitete Epstein in verschiedenen öffentlichen und privaten Firmen als Chief Financial Officer, zum Beispiel bei DoubleClick (inzwischen an Google verkauft), King World Productions (von CBS erworben), Advo (von Valassis erworben) und Nielsen’s Media Measurement and Information Group. Zu Beginn seiner Karriere war er als Investmentbanker bei The First Boston Corporation im Bereich Fusionen und Übernahmen tätig. Epstein besitzt einen MBA-Abschluss der Stanford Graduate School of Business, wo er ein Arjay-Miller-Stipendium erhielt. Außerdem verfügt er über einen BA-Abschluss des Yale College, das er mit Summa Cum Laude absolvierte, und ist Mitglied bei Phi Beta Kappa.


Scott Petry

CEO, Authentic8

Scott Petry ist derzeit CEO bei Authentic8. Dort arbeitet man an der Entwicklung eines „Einweg-Browsers“, einem Dienst, der die Computer von Benutzern vor sämtlichen aus dem Internet stammenden Bedrohungen abschirmen soll. Vor seiner Tätigkeit bei Authentic8 war er Product Management Director bei Google Postini, dem führenden Dienst für unternehmensgerechte E-Mail Sicherheit und Compliance. Postini wurde 1999 von Petry gegründet, der auch nach der Übernahme durch Google für 625 Mio. US-Dollar im Jahr 2007 in leitender Position für das Unternehmen tätig blieb. Zu den langjährigen Kunden von Postini zählen Merrill Lynch, Circuit City – und Hormel Foods, die Firma, von der das Dosenfleisch namens „Spam“ stammt. Petry begann seine Karriere in der Product Management Group von Apple, wo er am Newton-Projekt mitgearbeitet hat. Außerdem war er Mitglied im nationalen Ruderteam der USA und gewann bei der Weltmeisterschaft 1987 eine Bronzemedaille.


Greg Sands

Gründer und geschäftsführender Gesellschafter, Costanoa Venture Capital

Greg Sands ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Costanoa Venture Capital, einer Firma, die frühzeitig Risikokapital bereitgestellt, um erfahrenen Unternehmern zu helfen, solide Firmen mit handfesten Produkten aufzubauen. Bevor Sands sein eigenes Unternehmen gründete, war er 13 Jahre lang Managing Director bei Sutter Hill Ventures, wo er frühzeitig in namhafte Firmen investierte, zum Beispiel Merced Systems, QuinStreet, Feedburner, AllBusiness, Return Path und Youku. Vor seiner Zeit bei Sutter Hill war Sands der erste Mitarbeiter, der bei Netscape Communications für das gerade gegründete Engineering Team eingestellt wurde. Er war der erste Produktmanager, schrieb den ersten Geschäftsplan, erlebte den Aufstieg von Netscape und baute die SuiteSpot Business Unit auf, die er von Null auf 150 Mio. US-Dollar Umsatz brachte. Außerdem war er Manager of Business Development bei Cisco, wo er einen globalen Channel-Management-Plan aufstellte. Am wichtigsten jedoch ist seine seit langem bestehende Begeisterung für Unternehmer und Startups. Mit dem Investieren in und Beraten von Startups begann Sands 1991 als Consultant bei Corporate Decisions, Inc. (heute Mercer Consulting), wo er Case Teams leitete, die Geschäftspläne und Markteintrittsstrategien für Technologieunternehmen aufstellten. Noch als Student an der Stanford Graduate School of Business war er Mitbegründer eines Programms für Klein- und Kleinstunternehmen in East Palo Alto, das Firmengründern mit begrenzten Mitteln helfen sollte, ein eigenes Unternehmen aufzubauen. Die Verkörperung seiner lebenslangen Leidenschaft ist Costanoa, das ihm die Möglichkeit gibt, sich für andere Firmengründer zu engagieren und gleichzeitig seine eigene Firma aufzubauen. Sands besitzt einen MBA-Abschluss der Stanford Graduate School of Business und hat das Harvard College mit Magna Cum Laude absolviert.  Heute ist er President des Stanford DAPER Investment Fund (Abteilung Leichtathletik), ehemaliger President der Western Association of Venture Capitalists und war Kurator des Stanford Business School Trusts sowie Vorsitzender von dessen Risikokapitalkomitee. Derzeit ist Sands Mitglied in den Vorständen von DemandBase, Guardian Analytics, Inflection, Intacct, LinkSmart, Return Path und QuinStreet.


Fred Wilson

Geschäftsführender Gesellschafter, Union Square Ventures

Fred Wilson ist einer der Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Union Square Ventures. Seine Karriere im Bereich Risikokapital begann Wilson im Jahr 1987. In den letzten 16 Jahren hat er sich ausschließlich auf Investitionen in IT-Firmen spezialisiert. Von 1987 bis 1996 war Wilson zuerst Partner und dann persönlich haftender Gesellschafter bei Euclid Partners, einer Firma in New York City, die Risikokapital für Unternehmen in der Frühphase bereitgestellt. 1996 war Wilson an der Gründung von Flatiron Partners mitbeteiligt. Als geschäftsführender Gesellschafter von Flatiron Partners trug er die Verantwortung für finanzielle Mittel in Höhe von 150 Mio. US-Dollar, die als Startkapital von Chase Capital Partners (heute JP Morgan Partners) und SOFTBANK bereitgestellt wurden. Er baute das Investment-Team auf eine Größe von 10 Investmentprofis aus und managte ein Portfolio, das bis auf 570 Mio. US-Dollar anstieg. Wilson besitzt einen Bachelor-Abschluss in Maschinenbau vom MIT und einen MBA-Abschluss der Wharton School of Business an der University of Pennsylvania. Wilson ist Gastdozent an der Stern School of Business der New York University und beteiligt sich aktiv in Vorständen kommunaler und gemeinnütziger Einrichtungen.


Brad Feld

Managing Director, Mobius Venture Capital und Foundry Group

Brad Feld ist seit über 20 Jahren als Unternehmer und Early-Stage-Investor tätig. Bevor er an der Gründung von Mobius Venture Capital und der Foundry Group beteiligt war, hat er Intensity Ventures gegründet. Dieses Unternehmen half mit, Softwarefirmen zu gründen und erfolgreich zu betreiben. Später wurde es eine Tochtergesellschaft des Vorgängers für Mobius Venture Capital. Derzeit ist Feld in den Board of Directors von Gnip, Oblong, Standing Cloud und der Zynga for Foundry Group tätig. Zuvor war er Chief Technology Officer (CTO) bei AmeriData Technologies. Die 1987 von ihm gegründete Firma Feld Technologies, die sich auf kundenspezifische Softwareanwendungen spezialisiert hatte, wurde von AmeriData aufgekauft. Bevor Feld seine Firma verkaufte, hatte er daraus eines von Bostons führenden Unternehmen für Software-Consulting gemacht. Außerdem leitete er auch die Diversifizierung in Richtung Software-Consulting bei AmeriData, einem 1,5 Mrd. US-Dollar schweren börsennotierten Unternehmen, das 1995 von GE Capital aufgekauft wurde.


Patrick Severson

Principal, Vista Equity Partners

Severson ist seit 2013 bei Vista Equity Partners.  Derzeit ist er Mitglied in den Boards von Autotask, PeopleAdmin und Return Path.

Vor seinem Wechsel zu Vista war Severson Partner bei Warburg Pincus, wo er 12 Jahre lang Erfahrungen mit Investitionen in Softwarefirmen sammelte – von der Gründung bis zum Verkauf.  Vor seiner Arbeit bei Warburg Pincus war er Consultant bei Booz-Allen & Ham.

Promo Image

Stellenangebote durchsuchen

Sobald Sie bei uns anfangen, erwarten neue Herausforderungen, Inspiration und Bestätigung auf Sie.

Your browser is out of date.
For a better Return Path experience, click a link below to get the latest version.